StartseiteImpressum
Німецька література після Повороту: основні координати - PROSTORY Німецька література після Повороту: основні координати Ігор Помєранцев: перше видання в Україні - PROSTORY Ігор Помєранцев: перше видання в Україні Евґеніуш Ткачишин-Дицький: вірші зі збірки "Путівник для бездомних незалежно від місця проживання" - PROSTORY Евґеніуш Ткачишин-Дицький: вірші зі збірки "Путівник для бездомних незалежно від місця проживання"

„Wodka für den Torwart“ oder über den ukrainischen Fußball und anderes auf Deutsch

„Wodka für den Torwart“ oder über den ukrainischen Fußball und anderes auf DeutschDie Veranstaltungsreihe „Übersetzertreffen“ lädt ein zu  Begegnungen mit kickenden Priesteranwärtern, mit KGB-Offizieren und Mafia-Bossen, mit versoffenen Ex-Profis und ganz normalen Fans im Fußballfieber. Saschko Uschkalow und Claudia Dathe lesen die Texte und diskutieren über Fußball, Literatur und ihre aktuellen Kontexte. Der Verein translit, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, ukrainische Literatur im deutschsprachigen Raum zu verbreiten, hat kürzlich den Band „Wodka für den Torwart“ herausgegeben (...)  
 

Herbstschule für ÜbersetzerInnen der neueren deutschen Literatur: Politisch schreiben – politisch übersetzen?

Herbstschule für ÜbersetzerInnen der neueren deutschen Literatur: Politisch schreiben – politisch übersetzen?In der Herbstschule für Literaturübersetzer Politisch schreiben – politisch übersetzen? Zeitstück und Feuilleton der Weimarer Republik werden die sprachlichen, stilistischen und kontextuellen Besonderheiten des Zeittheaters und Feuilletons im Mittelpunkt stehen. Erfahrene und weniger erfahrene Übersetzer sollen dabei zu einer 7-tägigen Schule zusammenkommen, in deren Rahmen sie sich mit den Besonderheiten der Weimarer Literatur praktisch und theoretisch auseinandersetzen. Besondere Aufmerksamkeit soll dabei auf die Zeitstücke (...)
 

Art After the End of the World

Art After the End of the WorldThe popular fantasy of the end of the universe coming in 2012 has recently acquired unexpected political significance. There is a growing conviction that the world as we know it should end. In fact, the resounding crash of global financial capitalism and spectacular manifestations of discontent all over the world are telling us that the world of unrestrained consumption is already on its deathbed. Why wait passively until the system decomposes by itself – until "the world ends"? Why not start inventing a new world, the one that will succeed the current apocalypse? (...)  
 

International Conference «Feminism. Assemblage Point» in Kyiv

International Conference «Feminism. Assemblage Point» in KyivThe conference aims to unite feminist knowledge production, practices and politics of feminism. The conference's target is to radicalize women's narrative and to create public space for struggle with different forms of patriarchal power. We hope the conference will trigger the new type of public discussions - open, critical and self-reflective. Everyone who supports the idea of social justice is welcome to the conference. For visitors' convenience, there will be a Children's Corner during the conference (...)  
 

Between Militarist Feminism and Pride Parades

Between Militarist Feminism and Pride ParadesFeminism is traditionally thought of as an antonym for militarism, and the conduction of pride parades usuallyseems unthinkable next to the religious shrines, especially in countries where the church is not separated fromthe state. However, the Israeli experience, and this is the point of its exceptionality, demonstrates the opposite:women can make a successful political career boasting about their experience in the army, and gay paradeswere performed a couple hundred metres from the Old City of Jerusalem, the sacred place for the three monotheisticreligions (...)  
 

„Deutschland schafft es ab“ – Buchsammelaktion

„Deutschland schafft es ab“ – BuchsammelaktionMit mehr als 1,3 Millionen verkauften Exemplaren ist „Deutschland schafft sich ab“ von Thilo Sarrazin das erfolgreichste Sachbuch eines deutschen Autors der Nachkriegszeit. Im Rahmen der 7. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst initiiert der tschechische Künstler Martin Zet die Kampagne „Deutschland schafft es ab“. Er versucht, möglichst viele Exemplare des Buches zu sammeln und sich seiner so zu entledigen. „Ab einem bestimmten Moment ist es nicht mehr wichtig, was die Qualität oder wahre Intention eines Buches ist (...)  
 




Das Design Alexander Kanarskiy © 2007. Alle Rechte sind geschützt.
Unter Anwendung von den Materialien ist die Verbannung auf prostory.net.ua obligatorisch.